Sie sind hier: Bereitschaft » 

SEG-E "Unteres Remstal" prüft sich erneut

Die Schnelleinsatzgruppe Erstversorgung „Unteres Remstal“ bewies im Rahmeneiner Übung ein weiteres Mal die Umsetzung der Ausbildungsinhalte des letzten halben Jahres. Der Schwerpunkt lag auf der Erstversorgung von Verletzten bei einem sogenannten Massenanfall von Verletzten. Es wurde angenommen, dasses mehr Betroffene an der Einsatzstelle gibt als Einsatzkräfte. Um diese Lage zu meistern, müssen die Einsatzkräfte speziell geschult und weitere Rettungstechniken erlernt werden: z.B. in kürzester Zeit den Verletzten richtig einschätzen und lebensrettende Sofortmaßnahmen durchführen. In dem Übungsszenario standen den acht Einsatzkräften zwölf Patientengegenüber, die nach einer Massenschlägerei und Tränengaseinsatz erstversorgt werden mussten. Nach einer kurzen Orientierungsphase konnten alle Verletzten aus einem Gebäude gerettet und in einer sog. Verletztenablage erstversorgt werden. Damit wurde das Ausbildungsziel zur vollsten Zufriedenheit erreicht. Text: C.Magunia

19. Juni 2013 08:32 Uhr. Alter: 6 Jahre